Numerologie

Die Zahlen des Monats November 2016

2016_11t

Im November dominiert numerologisch natürlich die 1. Ihr gehäuftes Auftreten (zwei aus dem Monat und eine aus dem Jahr) steht einerseits für eigensinnig selbstzentriertes Denken. Eigene Ideen und eigene Vorstellungen stehen im Mittelpunkt, gegebenenfalls auch Einzelgängertum. Das könnte ein echter „Ego-Monat“ werden. Die andere Seite der 1 bedeutet Einzigartigkeit und Originalität. Sie können uns zu den essentiellen Fragen „Wer bin ich?“, „Wer will ich sein?“ und „Was will und kann ich tun?“ führen.  Weiter

Numerologie

Die Zahlen des Monats Oktober 2016

2016_10t

Der Monat Oktober zeichnet sich numerologisch vor allem durch die „0“ aus. Sie steht für das Nichts, aus dem Alles entsteht. Sie ist die unbegrenzte und unermessliche Vielfalt, aus der alles möglich scheint. Mit ihr geht es um Ganzheit und Ganzheitlichkeit. Doch all die vielen Möglichkeiten, die sie uns bietet, können uns auch schon einmal herausfordern oder überfordern. weil zu viel zu verlockend erscheint. Weiter

Numerologie

Die Zahlen des Monats September 2016

2016_09t

Wandel und Veränderung bestimmen den Monat September. Da gilt es zunächst zu erkennen, was konkret anders werden muss. Es geht nämlich nicht darum zu verändern, nur damit es anders wird. Es soll vor allem besser werden. Hierfür scheint die Zeit reif zu sein. Dorthin sollen wir unsere Energien lenken und wirkungsvoll einsetzen – und das mit Herz und Verstand. Weiter

Neuerscheinung

Seelenzeichen – Wissen aus dem Ursprung

Cover_Seelenzeichen_150dpi

Seit Urzeiten sind Symbole ein Mittel der Verständigung, eine Sprache, mit der sich der Mensch auf ganz individuelle Art und Weise äußern kann. Symbole bedürfen keiner Worte. Die Symbole sprechen unsere Seele auf direktem Weg an. Sie vermitteln Informationen, die uns helfen, unseren Weg zu finden. Seelenzeichen begleiten und leiten uns zu den Themen, zu denen wir Veränderung suchen. Durch den Einsatz dieser Zeichen können Disharmonien in Körper, Geist und Seele auf schnelle Weise gelöst werden.   Weiter

Neuerscheinung

Mama meditiert

Was macht Mama da? Sie sitzt mit geschlossenen Augen im Schneidersitz auf einem Kissen und will nicht gestört werden. Warum sollten Erwachsene freiwillig still rumsitzen wollen? Munter fangen die drei Kinder Johanna, Henry und Helen an, die Menschen in ihrer Umgebung danach zu fragen und erfahren, dass jeder seine eigenen Gründe hat, sei es der Zenmönch oder die Seiltänzerin … oder die Mama. Weiter